Weinanbau für italienische Qualitätsweine

Um einen einzigartigen Qualitätswein herstellen zu können, braucht es einen professionellen Weinanbau. Im italienischen Anbaugebiet Oltrepò Pavese wachsen Reben unterschiedlicher Sorten, aus denen Trauben für die Weiterverarbeitung gewonnen werden.

Wachstum der Weinrebe unter der Sonne Norditaliens

Im Weinbaugebiet Oltrepò Pavese reifen Trauben für Rotwein, Weißwein, Rosé und Sekt. Voraussetzung dafür war die Anpflanzung von Reben, die die Basis für unterschiedliche Weine bieten. Eine Rebe ist eine sprossartige Pflanze, die auch als kletternder Strauch bezeichnet wird. Die Blätter sind meist rundlich-herzförmig und dessen Lappen grob gezähnt. Eine Weinrebe kann je nach Witterungsverhältnissen eine Höhe bis zu 20 m erreichen. Dessen verästelter Wurzelstock bietet dafür ausreichend Stabilität.

Besonders unter der Sonne in Norditalien können die Weinreben optimal gedeihen. Voraussetzung dafür ist auch der Boden, der für den exzellenten Geschmack der Qualitätsweine eine entscheidende Rolle spielt. Er ist besonders durchlässig und lässt sich optimal bewässern. Seine Mineralien und organischen Stoffe tragen zum Wachstum der Weinrebe und dessen Früchte (Trauben) bei.

Was wir für unsere Reben tun

Neben dem jährlichen Wachstum unserer Weinreben sind wir für dessen Pflege verantwortlich. Zu Beginn jedes Jahres schneiden wir die Reben zurück. Dessen abgeschnittenes Holz nutzen wir effektiv für die weitere Bepflanzung und arbeiten es für die natürliche Humusanreicherung in den Boden ein.

Mit Fäden binden wir die Weinstöcke so, dass eine gleichmäßige Form für den weiteren Wachstum der einzelnen Triebe gegeben ist. Mit regelmäßiger Bewässerung und Qualitätskontrollen können wir dem Blühen der Reben entgegenblicken. Sind erste Blüten in den ersten Sommermonaten an den Reben, entfernen wir unerwünschte Triebe (ausgeizen) und geben so jeder Pflanze Stärke und Energie für das weitere Wachstum.

Um die Trauben beim Wachstum zu unterstützen, entfernen wir im August viele Blätter (heften). Dieser Arbeitsschritt ist besonders wichtig, da somit für bessere Lichtverhältnisse sowie ausreichende Belüftung der Pflanze gesorgt wird. Mit dem Entfernen von überflüssigen und noch nicht reifen Trauben erhöhen wir zusätzlich die Qualität der Trauben.

Unsere Qualitätskontrolle rückt im Spätsommer noch mal in den Fokus. Denn hierbei wird der Zuckergehalt der Trauben gemessen, um den richtigen Zeitpunkt der Traubenernte (Lese) einzuhalten. Nach der Lese setzt der eigene Vegetationszyklus der Weinrebe ein. So beginnt die Ruhephase, die sich über die Wintermonate erstreckt. Mit neuer Energie beginnt der neue Reifezyklus im Monat März.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.